Christian Trenz und Lorna May Hupfer, ein junges Team im alten Handwerk.

Michelfeld (swt) Appetitlich angerichtet liegen Oberpfälzer Wurstspezialitäten in der Auslage, es hängt der Duft von frischgebackenem Leberkäse in der Luft. Ein junges und dynamisches Team hat in einem alten Handwerk Fuß gefasst.

Christian Trenz und Lebensgefährtin Lorna May Hupfer betreiben seit April 2014 die alteingesessene Metzgerei Humsberger in Michelfeld. Der 27-jährige Metzgermeister hat den Beruf von der Pike auf gelernt. Auch die langen Arbeitstage scheuen ihn und seine Freundin nicht. Oftmals 16 Stunden wird geschlachtet, feine Wurstwaren verarbeitet, saftige Bratenstücke geschnitten oder gut abgehangene Steaks vorbereitet. Dabei legen die beiden Wert auf die Tatsache, dass alles hausgemacht ist, die Tiere zur Schlachtung aus den umliegenden Bauernhöfen kommen und 95 Prozent der Thekenware aus der eigenen Produktion kommt. Und die Metzgerei hat das ganze Jahr Hochsaison. „Lediglich in der Fastenzeit merken wir, dass es ein bisschen ruhiger ist,“ so der Chef. Der junge Mann lernte in der Metzgerei Humsberger das Metzgerhandwerk und konnte sich als junger Azubi nicht vorstellen, einmal den Laden zu übernehmen. Aber nach Ausbildung, Gesellenzeit und der Meisterprüfung griff er zu. Dabei scheute ihn die Tatsache nicht, dass er hier keinen Achtstundenjob vor sich hat. „Wir haben eigentlich immer viel zu tun,“ erzählen die Beiden. So begann heuer die Grillsaison schon gleich nach Ostern, da das Wetter hervorragend war. Das Team der Metzgerei stellt sich dann auf die Wünsche der Kunden ein, bietet zusätzlich Schmankerl wie Chilli- oder Bärlauchbratwürste sowie spezielles Grillfleisch – egal ob Schwein oder Rind. Und jetzt im Herbst stellt sich natürlich bei vielen die Frage, was kommt an den Feiertagen zu Weihnachten auf den Tisch. Dafür empfehlen Christian Trenz und Lorna May Hupfer zunächst einmal ganz traditionell saure Bratwürste. Die gibt es in vielen Familien am hl. Abend. Immer mehr nachgefragt wird auch ein Stück Fleisch für  Fondue oder Raclette. Hierfür bereitet der Michelfelder Betrieb das Fleisch gleich mundgerecht zu. Schinken und feine Wurstwaren gehören zu jeder Brotzeitplatte, die am Abend gereicht wird.

“Der eine möchte gerne eine säuerliche Soße, der andere eher süß, der Sud ist ja die Grundlage für eine gute Soße!”

Frische Produkte individuell zubereitet

Eine weitere kulinarische Köstlichkeit ist der Sauerbraten. „Je länger er einliegt, desto besser wird er,“ so der Fachmann. In einem Essigsud mit Gewürzen nach Wahl ziehen lassen, dabei soll die Wahl der Gewürze dem einzelnen überlassen werden. „Der eine möchte gerne eine säuerliche Soße, der andere eher süß, der Sud ist ja die Grundlage für eine gute Soße!“ Und für den Braten nimmt man am besten ein Stück Nuß oder falsche Lende, manche verlangen auch nach ein Stück Schwanzrolle, weiß Lorna May Hupfer. Mindestens drei Wochen abgehangen ist das Rindfleisch dann schon.
Und für Feinschmecker hat Christian Trenz nämlich ein Highlight parat. Das „Dry-‚Aged“ ist eine Delikatesse. Mindestens acht Wochen in einem besonderen Klima mit oder ohne Knochen gereift, entwickelt das Fleisch ein leicht nussiges Aroma und ist vor allem für Steaks hervorragend geeignet. Dazu braucht es dann wenig Zutaten, ein bisschen Salz oder Pfeffer, etwas Öl für die Pfanne oder einen Grill, dazu eine Barbecuesauce, ein Hochgenuss schwärmt Christian Trenz.
Derzeit bietet die Metzgerei ein Hochlandrind von der Weide der Familie Leißner aus Mosenberg zusätzlich an. Und auch sonst achtet das junge Paar auf Qualität aus der Region.
Übrigens kann der Kunde auch Feines für den Gabentisch bei der Metzgerei Humsberger entdecken. Da gibt es ein schönes Stück geräucherten Schinken, verschiedene Präsentkörbe mit Spezialitäten wie Brotzeitgläser, einen Wurststrauß oder einfach einem Einkaufsgutschein.
Das sechsköpfige geschulte Verkaufspersonal berät die Kunden freundlich und individuell. Im Schlachthaus und der Verarbeitung sorgen drei Metzger für ordentliches „Fleisch auf dem Teller“.
Übrigens: Wer an den Feiertagen gerne einmal nicht in der Küche stehen will, der kann den umfangreichen Cateringservice der Metzgerei Humsberger buchen. Von kalten Platten über ein warmes Büfett bis hin zum Spanferkel ist alles im Angebot.  Ob Geburtstage, Hochzeiten, Familienfeiern oder das Grillfest im Sommer, die Beiden  und das Team sorgen für die kulinarische Beilage.

Sabine Wiesent

Redaktion

Gewerbeverein
Attraktives Auerbach 

"Wir sind Ihre zuverlässigen
Partner vor Ort"  

Login